KalendarX

NOV

Events to do with the body, gender and sexuality in Basel

Queer durch Basel
Sep
18
to Feb 22

Queer durch Basel

  • Sitz der Bürgergemeinde (map)
  • Google Calendar ICS

Die Fotoserie «Queer durch Basel» von Lucia Hunziker zeigt prominente Baslerinnen und Basler jenseits ihrer Geschlechterrolle. Tanja Grandits, Tino Krattiger, Jacqueline Loekito, Florian Graf, Sascha Rijkeboer, Sebastian Kölliker, Kostas Maros, Andrea Tortosa Vidal, Corinne Grüter und Jackie Wagner & Michele Fornera waren bereit, die Grenzen ihrer Identität auszuloten und liessen sich im breiten Spektrum zwischen feminin und maskulin inszenieren. Sie möchten damit ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz setzen.

Die sorgfältigen Porträt-Inszenierungen finden vor dezent farbigen Fassaden der Basler Innenstadt statt – zusammen mit dem Styling entsteht ein raffiniertes Spiel mit Komplementärfarben. Kein Zufall. Die Fotografin schafft es, aus Verschiedenartigkeit Harmonie entstehen zu lassen – sowohl innerhalb jedes Bildes als auch mit Blick auf die gesamte Serie.

View Event →
feministische Bibliothek
Nov
12
5:00 PM17:00

feministische Bibliothek

DE Die feministische Bibliothek ist offen. Komm vorbei, schreibe einen Brief an gefangene bei Tee und Keksen mit uns.
EN the feminist library is open. come by, write a letter to prisoners with tea and cookies and us.
FR l
a bibliothèque féministe est ouverte. venez, écrivez une lettre aux gens en prison avec du thé et des biscuits et nous.

View Event →
Ateliergespräch: Discussion with Frida Kahlo
Nov
13
6:30 PM18:30

Ateliergespräch: Discussion with Frida Kahlo

Im Rahmen der Ausstellung "Kontrovers?" spricht Frida Kahlo, Guerrilla Girls, über die feministische Perspektive von Kunstsammlung und deren Vermittlung. An praktischen Beispielen aus der Arbeit der Guerrilla Girls werden gängige Strukturen und Diskurse sichtbar genauso wie Methoden, um patriarchalen Perspektiven entgegen zu wirken. Im Anschluss gibt es Raum für Diskussion und Fragen.

Treffpunkt: Information, Hauptbau
Ab 16 Jahren
kostenlos
Gespräch auf Englisch

Das Gespräch findet im Rahmen des Féstival Les Créatives in Genf statt. Weitere Infos finden Sie unter:
www.lescreatives.ch/evenement/guerrilla-girls-2/

View Event →
MÄNNLICHKEIT – AM ENDE IHRER PERFORMANCE?
Nov
14
8:00 PM20:00

MÄNNLICHKEIT – AM ENDE IHRER PERFORMANCE?

Männlichkeit zeigt sich im kulturellen Repertoire der Moderne als Stärke, Grösse und Überlegenheit. In den aktuellen Auseinandersetzungen wirkt dies schon mal skurril. Schädliche Aspekte werden sichtbarer. Matthias Luterbach (Universität Basel), Matthias Köhler (Regisseur) und Jonas Gillmann (Dramaturg) diskutieren diese Veränderungen und fragen nach Konsequenzen für Theater und Wissenschaft.

View Event →
Erotic Rituals With Sharka Rey
Nov
17
10:30 AM10:30

Erotic Rituals With Sharka Rey

The whole day will be consisted of 2 themes:


1st Dancing With a Flogger

We will learn how to safely handle the whip, authentically connect with each other, give and receive physical impact, as well as to learn the chemical process that happens in our body during such play. It is not about blood or hitting as hard as you can. These are only images inflicted by mainstream medias. It is a conscious massage ritual. It is an elegant and graceful dance, which is about connecting to one another through a different medium, which, in this case, is the whip, an extension of your hand.



2nd Dancing with a Rope & Cane

Deepening trust to your partner while working with ropes and canes in an improvised, playful fashion. No skills are needed. Learning very simple beginner knots, how to use them on oneself and on the other. Rope and cane are another extension of your hand, therefore the ways you can touch will expand.

View Event →
MASCULINITY FRAGILITY
Nov
22
10:00 PM22:00

MASCULINITY FRAGILITY

In der Debatte um Geschlechtszuschreibungen rückt zunehmend auch die Frage nach DER Männlichkeit in den Fokus. Der junge Regisseur Matthias Köhler geht der Fragilität des Konzepts von Maskulinität auf den Grund, denn, so Stefanie Sargnagel: «Hoden sind das bedauernswerteste Körperteil, das man sich vorstellen kann. Vollkommen paradox, dass sie in der Alltagssprache so rüberkommen, als wären sie gefährliche Bomben aus unverwüstlichem Stahl. Es sind hilflose, empfindliche, schutzbedürftige Pflaumen.»

View Event →
feministische Bibliothek
Nov
26
5:00 PM17:00

feministische Bibliothek

DE Die feministische Bibliothek ist offen. Komm vorbei, schreibe einen Brief an gefangene bei Tee und Keksen mit uns.
EN the feminist library is open. come by, write a letter to prisoners with tea and cookies and us.
FR l
a bibliothèque féministe est ouverte. venez, écrivez une lettre aux gens en prison avec du thé et des biscuits et nous.

View Event →
Film "Viva la Vulva" und Vulven gestalten
Nov
27
7:00 PM19:00

Film "Viva la Vulva" und Vulven gestalten

Am Mittwoch, 27. November zeigen wir im Neuen Kino Basel (Klybeckstrasse 247, 4057 Basel) um 19:00 den Film Viva la Vulva.

Anschliessend bemalen wir (um ca. 20:00 Uhr) Vulvaskulpturen, inspiriert von der Künstlerin Megumi Igarashi, welche aus ihren Vulvaabdrücken Kunstwerke schafft, mit denen sie gesellschaftliche Probleme von Frauen* anspricht.

Als Teil des neuen internationalen Jugendnetzwerks von terre des hommes schweiz nehmen wir in diesem November erstmals am Global Action Month teil. Passend dazu findet gleichzeitig die Kampagne 16 Tage Gegen Gewalt an Frauen statt, wo wir im Rahmen des Filmfestivals frauenstark! von Iamaneh Schweiz die Gestaltung dieses Abends übernehmen dürfen.

Die bemalten Skulpturen dürfen die Teilnehmer*innen mitnehmen.

Gratis/Kollekte

Mehr Infos zum Frauenfilmfestival:
🎬 www.filmfestival-frauenstark.ch 🎬

View Event →

Blasphemic Reading Soirée #9: Gaga Feminism
Nov
9
5:00 PM17:00

Blasphemic Reading Soirée #9: Gaga Feminism

Am 9. November haben wir die Ehre, die BuchBasel ins schwarze Loch zu reissen: In Hingabe an untergründige Grenzüberschreitung und dark matter lesen wir uns in “Gaga Feminism” von J Jack Halberstam ein. Wir diskutieren das Verhältnis von Underground und Mainstream, chaotische und fantastische Feminismen und die Rollen von Ikonen. “I’ve been trained to love my darkness” sagt Lady Gaga - und wir gehen mit euch unter die Erde, um von dort aus aufständisches Potenzial zu sammeln.

"To go gaga is to be loud in a world of silent collaborators, to be crazy in a room full of nice and normal people, to be unpredictable in a world of highly structured systems of meaning." Angelehnt an das Phänomen Lady Gaga entwickelt Halberstam eine Theorie, die Feminismus und kommende Aufstände verknüpft. Keine Veränderung kann ohne die Verbindung von Öffentlichem und Privatem, von Politischem und Intimem passieren. Und so kann im Geist der Anarchie eigentlich nur eins gefordert werden - das Ende des "normalen Lebens".

Treffpunkt ist um 17h im Volkshaus. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, alle Gender sind willkommen!

View Event →
Weibliche Ejakulation und G-Punkt Lesung für Frauen& Männer
Nov
8
8:00 PM20:00

Weibliche Ejakulation und G-Punkt Lesung für Frauen& Männer

Der Körper der Frau, die Lust und Unlust...
Das alles scheint öfters wie ein Mysterium.
Der "G-Punkt" und die weibliche Ejakulation (Squirting) werden schon lange recht widersprüchlich diskutiert, ihre Existenz wird teilweise noch heute in Frage gestellt. Gibt es den G-Punkt überhaupt? Und kann jede Frau das Squirting erlernen?

Ja Frau kann und Mann kann auch.

Die Lesung wird von Deborah Sundahl in Englich gehalten und wir ins Deutsche übersetzt.
Der Eintritt ist 35.00, Anmeldung über nahaeny@gmail.com erforderlich.

View Event →
FRESSEN VON HENRIKE IGLESIAS
Nov
7
to Nov 9

FRESSEN VON HENRIKE IGLESIAS

‹Männer› essen Steaks. Sie trinken herbe Biere. Sie rülpsen. Sie benutzen keine Servietten. Sie haben Kohldampf. Sie haben einen höheren Energieverbrauch. ‹Frauen› hingegen. ‹Frauen› essen einen bunten Salat und zum Frühstück Müsli. Sie möchten nur ein kleines Stück vom Kuchen. Sie machen Low-Carb. Sie wissen was gesund ist. Sie sind schon total satt. Sie hungern. ‹Frauen› kochen, ‹Männer› essen. Lots of Sexism in my Schnitzel. Bullshit! Wir haben Hunger, und wir fressen! In ihrer Kochshow tischen die vier Performerinnen dem Publikum die gesellschaftliche Obsession mit dem Thema Essen auf, kochen um die Wette und fragen sich, wann diese ständige Beschäftigung mit Lebensmitteln angefangen hat – und wie es sein kann, dass sie immer noch in Angst leben, jemand könnte an ihren Korpern ablesen, dass sie ihre Leben nicht im Griff haben. Und das alles mit vollem Mund.

View Event →
Diskussionsrunde zu sexualisierter Gewalt & Machtstrukturen
Nov
7
6:00 PM18:00

Diskussionsrunde zu sexualisierter Gewalt & Machtstrukturen

Empört euch!

Nulltoleranz für sexuelle Belästigung. So steht es in den Richtlinien der Universität Basel. Und in Wirklichkeit?
Wie geht die Universität mit Diskriminierung um? Was bietet sie für Strukturen, die vorbeugen und aufklären, beraten und unterstützen? Wie laufen und liefen Prozesse ab, was dabei falsch?

Alle sprechen immer von "der Universität" - Aber wer ist das eigentlich? Wir kommen zum Schluss: Die Universität, das sind in erster Linie wir selbst. Die Studierenden tragen sie massgeblich mit. Entsprechend wollen wir auch informiert, miteinbezogen und angehört werden. Dieser Anlass bietet die Möglichkeit, unseren Unmut kund zu tun und dringend notwendige Antworten zu erhalten. Bringt euch ein!

Studierende fragen- Andrea Flora Bauer, Koordination Persönliche Integrität und Jens Gaab, Delegierter für Nachhaltigkeit und Diversität, antworten.

View Event →
Trans Treff Basel
Nov
5
6:00 PM18:00

Trans Treff Basel

Der Trans Treff Basel ist ein sicherer Ort für den Austausch von Trans-Personen unter sich, möchte aber auch eine Plattform und Anlaufstelle sein, um mit der Umwelt ins Gespräch zu kommen. Das ist das Ziel des Trans Treff Basel. Barrieren abbauen, gemeinsam.

View Event →
Film: Step Up and Be Vocal
Nov
3
8:00 PM20:00

Film: Step Up and Be Vocal

This film consists of Interviews from 1999, shot low-budget in San Francisco and the Bay Area. They discuss punk, feminist concepts and forms of activism with queer bands and artists. How do they see the evolvement of queer punk and riot grrrl, what discussions are pressing and what are strategies to create rooms for themselves? How is it to be present on stage as a queer person/ woman*? This film explores questions of identities, sex work, motivation, DIY, queerphobia and sexism from different perspectives.

Doors: 20.00
Film: 20.30

View Event →
Zombie Barbie – Queer Halloween
Nov
2
to Nov 3

Zombie Barbie – Queer Halloween

ZOMBIE BARBIE VOL. 3
Life in plastic, it’s f*cking fantastic! Die legendäre queere Halloween-Party ist zurück - mit mehr Barbie und mehr Zombie als je zuvor!

DJs: POLABDUL + DJ ROIBER
Die beiden Jungs sorgen für Sound von 90s Pop Trash + Disco House 80s + Vengaboys bis Kim-Petras-Boo-Ah! + Barbie Trash Vibes + Horror Tunes. (Paolo + Robin)

PERFORMANCES: GABRIEL + Jo DyKing + HAUSVRAU
Der wunderbare Jo DyKing (Jovana) aus Zürich wird uns mit einer genderfuckigen Show beglücken, direkt aus Brasilien kommt (Renan) auf unsere Bühne + auch Gabriel Starobinski (Gabriel) wird wieder nicht fehlen. Nobody is safe!

Dress or Pay: Wer sich verkleidet kommt billiger rein, egal ob als Barbie, Anabelle, Babadook, Pennywise, Ken…or a mouse, duh!

Artwork: Gabriel

View Event →
Cabaret Bizarre Halloween
Nov
2
to Nov 3

Cabaret Bizarre Halloween

WHAT : Cabaret Bizarre is a night of decadence, bizarre circus and dark cabaret... Based in Switzerland and active since 2006, we're back for our biggest Halloween event, in our original location, Basel.
‣ WHEN : Saturday 2nd of November 2019, Doors : 21h, Shows start : 23h
‣ WHERE : SUD, Burgweg 7, 4058 Basel, Switzerland

View Event →
OH MY - HENRIKE IGLESIAS (BERLIN / BL)
Nov
2
8:00 PM20:00

OH MY - HENRIKE IGLESIAS (BERLIN / BL)

Nachdem Henrike Iglesias sich und den Zuschauer*innen in GRRRRRL das Böse eingetrieben und die produktive Kraft der Zerstörung ausgelotet haben, machen sie sich jetzt auf, ihre eigenen Sexualitäten zurückzuerobern. Warum ist in unserer hochsexualisierten Welt vor allem die weibliche* Sexualität immer noch so stark von Schuld, Scham und Schweigen geprägt? Warum wusste bis vor kurzem niemand wie die Klitoris wirklich aussieht? Warum dürfen manche ficken und andere werden immer gefickt? Wer darf im Patriarchat Objekt und wer Subjekt sein?

View Event →
MADAME LA MORT IM GARTEN DER EWIGKEIT
Nov
2
2:00 PM14:00

MADAME LA MORT IM GARTEN DER EWIGKEIT

  • TREFFPUNKT HAUPTEINGANG, HÖRNLIALLEE 70, RIEHEN (map)
  • Google Calendar ICS

Wer über das Hörnli spaziert, ist überrascht und fasziniert von der Vielfalt dieser mystischen Parkanlage am Rande der Stadt! Traditionelle Grabstätten wechseln ab mit Kunstwerken und gläsernen Urnennischen, da und dort äst ein Reh, der Wind streicht über Blumenwiesen und mächtige Bäume werden zum letzten Ruheplatz. Tod und Leben geben einander hier die Hand.

View Event →
Victoria Lomasko Other Russias
Aug
24
to Nov 10

Victoria Lomasko Other Russias

Die 1978 im südlich von Moskau gelegenen Serpuchow geborene Victoria Lomasko hat 2003 an der Staatlichen Universität für Druckwesen in Moskau Grafik und Buchdruck studiert und darauf ihren Weg in die Grafikreportage gefunden. Lomasko wurde inspiriert von dokumentarischen Zeichnungen aus der Zeit der Leningrader Blockade, aus Straf- und Arbeitslagern und dem Militär. Heute liegt der Fokus der Künstlerin auf verschiedenen Subkulturen und benachteiligten Schichten Russlands: von LGBT-Aktivisten und Sexarbeiterinnen bis hin zu Gastarbeitern und in der Landwirtschaft der Provinzen des Landes Beschäftigten.

View Event →
Dildo - Fee Party!
Nov
30
6:00 PM18:00

Dildo - Fee Party!

  • Leimgrubenweg 9 4053 Basel switerland (map)
  • Google Calendar ICS

Wir die Dildo - Feen möchten Basel ganz speziell verzaubern, bevor ihr weiter ließt könnt ihr gerne unsere Website besuchen. 

https://www.dildofee.de/


Der Abend wird durch verschiedenste Höhepunkte verzaubert, entdecken und probieren.

Eines der beiden höhe Punkte ist, verschiedenste Produkte anfassen oder auch riechen z.B. Body Paint, die nach Schokolade schmeckt.

Max. 25 Personen

View Event →
On PrEP! - Fachvortrag zum Thema PrEP
Nov
27
7:30 PM19:30

On PrEP! - Fachvortrag zum Thema PrEP

PrEP ist in aller Munde. Im Ausgang, auf Dating‐Plattformen oder im Urlaub wird man(n) immer häufiger damit konfrontiert. Aber..
...was ist PrEP?
...wann und warum brauche ich PrEP?
...wie nehme ich PrEP ein?
...was muss ich bei PrEP beachten?
...wie und wo bekomme ich PrEP?

Nach fachlichem Input von Prof. Dr. med. Philip Tarr , Kantonsspital Baselland Bruderholz, laden wir Sie ein Fragen zu stellen, zu diskutieren und sich austauschen, bevor es zum Apéro geht.

View Event →
mittePOLITICS: Was ist sexueller Konsens?
Nov
27
5:00 PM17:00

mittePOLITICS: Was ist sexueller Konsens?

mittePOLITICS: Was ist sexueller Konsens?

mit dem feministischen Salon

Workshop mit Mithu M. Sanyal

Entweder ist Konsens das, was allen klar sein sollte, weshalb kein Wort darüber verloren wird. Oder Konsens erscheint als ultrakompliziertes Einhalten von unübersichtlichen Regeln. Doch Konsens ist keine Prüfung, die wir absolvieren müssen, um danach den Sex-Führerschein zu erhalten, auch gibt es keine Punkte in Flensburg oder Bad Fucking. Wissen über Konsens gibt uns aber mehr Spielraum – und nicht weniger.

In diesem Workshop geht es um individuelle Grenzen und den Umgang mit Grenzüberschreitungen – die Teilnehmenden sind aufgefordert, eigene Themen und Fragen mitzubringen – aber vor allem geht es darum, herauszufinden, was wir selber wollen und wie wir das auch kommunizieren. Dazu wird das Wheel of Consent nach Betty Martin vorgestellt und das Drei-Minuten-Spiel nach Harry Faddis.

Keine der Übungen ist obligatorisch und es ist Raum für jedes Gefühl. Allerdings ist die grundsätzliche Bereitschaft, sich persönlich mitzuteilen und auch auf Körperübungen einzulassen, Teilnahmevoraussetzung.

View Event →
FILMFESTIVAL FRAUENSTARK!
Nov
25
to Dec 11

FILMFESTIVAL FRAUENSTARK!

Unser diesjähriges Fokusthema bezieht sich auf "Männlichkeitsvorstellungen und Gewalt". Die männliche Sozialisierung ist eng mit Stärke, Macht und Kontrolle verknüpft. Emotionalität und Schwäche sind bei Männern oft Tabuthemen. Vorstellungen von Männlichkeit haben deswegen einen direkten Einfluss auf Gewalt, insbesondere auf Gewalt an Frauen. Es ist deshalb wichtig, diese als Ursache anzusprechen, zu analysieren und zu diskutieren. Nur so kann Gewalt an Frauen wirksam angegangen werden.

View Event →
The Brothers Grimm Spectaculathon
Nov
23
to Dec 8

The Brothers Grimm Spectaculathon

After a fun and succesful workshop in the summer, the Gay Beggars are proud to bring "The Brothers Grimm Spectaculathon" to the stage starting November 23!

Join us for a madcap retelling of the fairytales collected by the brothers Grimm and the attempt to bring all of them to life in front of you!

Show dates are as follows:
November 23, 24, 26, 28, 30 and December 2, 4, 6, and 8!
Ticket prices are 20.- regular and 15.- reduced price (student, AHV, IV)

To reserve, send us an email at reservations(at)gaybeggars.ch or through our website at gaybeggars.ch/tickets

Looking forward to seeing you there!

View Event →
Propagandagespräche von Boris Nikitin (CH) Macht und Verwundbarkeit II – Rita Norma Schulthess (EXIT-Freitodbegleiterin)
Nov
20
8:00 PM20:00

Propagandagespräche von Boris Nikitin (CH) Macht und Verwundbarkeit II – Rita Norma Schulthess (EXIT-Freitodbegleiterin)

Am Anfang jeder Veränderung der Öffentlichkeit steht ein Coming-Out. Ein Mensch geht raus, stellt seinen Körper aus, macht sich sichtbar, hörbar, angreifbar. Der Regisseur und Autor Boris Nikitin widmet sich in Macht und Verwundbarkeit der Frage, wie wir in die Realität einwirken, indem wir uns exponieren, dokumentieren und propagieren.

In seinem zweiten Propagandagespräch lädt der Regisseur Boris Nikitin die Therapeutin und EXIT-Freitodbegleiterin Rita Schulthess in die Kaserne, um sich dem vielleicht grössten aller Coming-outs anzunähern: dem Wunsch zu sterben.

View Event →
Susan Boynton "The Musical Lives of Medieval Women Religious"
Nov
20
6:15 PM18:15

Susan Boynton "The Musical Lives of Medieval Women Religious"

  • Vortragssaal, Musikwissenschaftliches Seminar (map)
  • Google Calendar ICS

This lecture will present an illustrated overview of current research on the central role of music in the lives of women religious, focusing on the twelfth to the fifteenth century. Whether Augustinian, Benedictine, Bridgettine, Cistercian, Dominican, or Franciscan, nuns spent much of the day singing the divine office in services that corresponded essentially to the hours prescribed by the Rule of Benedict. Many women’s communities had distinctive chant repertories; twelfth-century examples include the music of Hildegard of Bingen and the liturgy of the Paraclete under abbess Heloise. Manuscripts of the thirteenth to fifteenth centuries preserve the particular music and liturgy of Bridgettine, Franciscan, and Dominican communities. 

View Event →
neues kino Basel -ANITA - TÄNZE DES LASTERS
Nov
16
9:00 PM21:00

neues kino Basel -ANITA - TÄNZE DES LASTERS

Von Rosa von Praunheim, DE 1987, 89 Minuten, Deutsch

Eine Frau mittleren Alters zieht sich mitten in Berlin aus und behauptet Anita Berber zu sein. Die wahre Berber war während der wilden 20er in Berlin eine von Skandalen umwobene Stummfilmdiva und Nackttänzerin: Offen bisexuell, kokain- und morphiumabhängig, öfters mal in Prügeleien verwickelt und mehrmals verheiratet, starb sie im Alter von 29 Jahren an Tuberkulose. Ihr turbulentes Leben wird in den vermeintlichen Erinnerungen der psychotischen Frau gezeigt, die nach ihrem Auftritt auf der Strasse in der Psychiatrie landet. Interessant dabei: Die graue Gegenwart wird in schwarz-weiss gezeigt, die stummfilmischen Rückblenden jedoch in Farbe. Lotti Hubner spielt die Tänzerin herrlich verrückt und frei nach Berbers Leitspruch: "Wer A sagt, muss auch RSCH sagen!"

View Event →
neues kino Basel -ANITA - TÄNZE DES LASTERS
Nov
15
9:00 PM21:00

neues kino Basel -ANITA - TÄNZE DES LASTERS

Von Rosa von Praunheim, DE 1987, 89 Minuten, Deutsch

Eine Frau mittleren Alters zieht sich mitten in Berlin aus und behauptet Anita Berber zu sein. Die wahre Berber war während der wilden 20er in Berlin eine von Skandalen umwobene Stummfilmdiva und Nackttänzerin: Offen bisexuell, kokain- und morphiumabhängig, öfters mal in Prügeleien verwickelt und mehrmals verheiratet, starb sie im Alter von 29 Jahren an Tuberkulose. Ihr turbulentes Leben wird in den vermeintlichen Erinnerungen der psychotischen Frau gezeigt, die nach ihrem Auftritt auf der Strasse in der Psychiatrie landet. Interessant dabei: Die graue Gegenwart wird in schwarz-weiss gezeigt, die stummfilmischen Rückblenden jedoch in Farbe. Lotti Hubner spielt die Tänzerin herrlich verrückt und frei nach Berbers Leitspruch: "Wer A sagt, muss auch RSCH sagen!"

View Event →