KalendarX

MAR

Events to do with the body, gender and sexuality in Basel

Back to All Events

Alexandra Bachzetsis (CH) Escape Act


  • Kaserne 1B Klybeckstrasse Basel, BS, 4057 Switzerland (map)

Im Zeitalter massenhaft inszenierter Bildwelten und einer ungebrochenen Sehnsucht nach der Konservierung des jungen Körpers ist es nahezu unmöglich zwischen Schein und Sein zu unterscheiden. Wie beurteilen wir, was echt ist und was nicht? Und wie sehr ist Alltag auch Performance? Mit feiner Ironie widmet sich Alexandra Bachzetsis zusammen mit sieben Tänzer*innen in ihrer neuen Arbeit Escape Actder Konstruktion von Echtheit und untersucht ihre alltäglichen wie popkulturellen Spielarten. Ihre Choreographie zitiert das von der Queer Culture geprägte Vogueing, YouTube-Tutorials für ›Posing‹ und ›Realness‹ ebenso wie die Formsprache des Triadischen Balletts um Oskar Schlemmer. Dabei sucht Bachzetsis nach der Möglichkeit einer Existenz zwischen dem etablierten Kanon körperlicher Codes und der Körpersprache der Subkultur, zwischen Improvisation und Norm, Differenz und Wiederholung.

 

Alexandra Bachzetsis

 

Alexandra Bachzetsis ist Choreografin und bildende Künstlerin und lebt und arbeitet in Basel und Zürich. Ihre Praxis entfaltet sich an der Schnittstelle von Tanz, Performance, bildender Kunst und Theater und bewirkt eine Verbindung der Räume, in denen der Körper sich als künstlerisches und kritisches Instrumentarium manifestieren kann. Dieser fundamental interdisziplinäre Ansatz spiegelt sich bereits in ihrer Ausbildung wider. Die Künstlerin studierte am Zürcher Kunstgymnasium, der Dimitrischule in Verscio, dem Performance Education Program am Kunstzentrum STUK in Leuven (BE) und schloss dann ein Postgraduiertenstudium bei Das Arts, dem Centre for Advanced Research in Theatre and Dance Studies in Amsterdam (NL) an. Schon während ihrer Ausbildungsjahre wirkte Bachzetsis als Tänzerin im Kontext des zeitgenössischen Tanzes und Performance und arbeitete unter anderem mit Sasha Waltz & Guests (DE) und Les Ballets C. de la B. (BE) zusammen. Kollaboration, Übertragung und die Pluralität der Stimmen und Körper prägen Bachzetsis’ Arbeit seither und werden in ihrer Praxis oftmals als Methode zur Entwicklung neuer Arbeiten thematisiert.

 

Seit 2001 ist Bachzetsis unabhängig tätig und hat, oftmals in Gemeinschaftsarbeit, Werke geschaffen, die in Theatern, auf Festivals und an öffentlichen Orten weltweit gezeigt wurden. Darüber hinaus wurden ihre Arbeiten in zahlreichen zeitgenössischen Kunsträumen und Museen präsentiert, u.a. in der Kunsthalle Basel, im Stedelijk Museum (Amsterdam), in der Tate Modern (London) und im Jumex Museum (Mexico City) sowie auf internationalen Biennalen. Bachzetsis war für den DESTE-Preis (2011) nominiert und ist Preisträgerin des Migros Kulturprozent Jubilee Award (2007), des Swiss Art Award (2011 und 2016), des Schweizer Performancepreises (2012) sowie des Kunstpreises der Stadt Zürich (2018).

Earlier Event: January 18
Wong Ping - Golden Shower
Later Event: March 2
Queer Dance Party in Kaschemme