KalendarX

OCT

Events to do with the body, gender and sexuality in Basel

nackt! Die Kunst der Blösse
Oct
26
to Apr 28

nackt! Die Kunst der Blösse

  • Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig (map)
  • Google Calendar ICS

D:

Die Debatten um Feminismus, Gender Studies und zuletzt #MeToo führen dazu, dass vermehrt auch nackte Körper in der Kunst hinterfragt werden. Dabei ist der Akt als universelles Bildthema tief in der Kunstgeschichte verankert.

E:

With the debates surrounding feminism, gender studies, and, more recently, #MeToo, questions are increasingly being raised about the artistic representation of naked bodies. Yet the nude figure is a universal visual theme, deeply rooted in the history of art

View Event →

Der Philosophische Stammtisch: Prostitution
Oct
31
6:00 PM18:00

Der Philosophische Stammtisch: Prostitution

Am Philosophischen Stammtisch im Sud in Basel diskutiert Barbara Bleisch mit Richard David Precht, Katja. Der Streit um die Prostitution ist so alt wie das Gewerbe selbst. Die einen dulden den Sex gegen Geld, andere konsumieren ihn, wieder andere wollen ihn verbieten.

Wie denkt die Philosophie darüber? Ist Prostitution ein Beruf wie jeder andere? Ist es verwerflich, für Sex zu bezahlen? Oder Sex gegen Geld anzubieten? Ist ein Verbot Ausdruck von Doppelmoral – oder von echtem Feminismus? Barbara Bleisch diskutiert mit Salomé Balthus, Philosophin und Escort-Girl, und weiteren Gästen. Der Philosophische Stammtisch unter der Leitung von Barbara Bleisch wird am 31. Oktober 2018 im Lokal SUD in Basel aufgezeichnet. Möchten Sie dabei sein?

View Event →
Kinoabend by FG Gender Studies Uni Basel
Oct
30
8:00 PM20:00

Kinoabend by FG Gender Studies Uni Basel

Am 30. Oktober gehen wir zusammen ins Kino und schauen uns den Film „Girl“ an. Der belgische Filmautor Lukas Dhont erzählt darin die Geschichte der 16- jährigen Lara, die trans* ist und in ihr neues Leben in Brüssel und ihre Rolle als Ballerina finden muss und dabei sowohl mit dem harten Balletalltag als auch mit den Herausforderungen ihrer Transition zu kämpfen hat.

View Event →
feministischer diy kompi-klub
Oct
28
3:00 PM15:00

feministischer diy kompi-klub

  • frauen_bibliothek – die feministische bibliothek in basel (map)
  • Google Calendar ICS

themen: verschlüsselung, das richtige linux für den eigenen compi finden, evtl webseiten machen, .. je nach den bedürfnissen. dies ist ein diy treff (do it yourself = selber und zusammen machen), das heisst, wir teilen alle unser wissen und helfen uns gegenseitig. es sind aber keine vorkenntnisse nötig! es gibt 1-2 zusätzliche laptops, falls einers keinen mitbringen kann.

View Event →
Cabaret Bizarre – The Emperor
Oct
27
to Oct 28

Cabaret Bizarre – The Emperor

+ When : Saturday, October 27th, 2018 (from 21:30 to 04:00)
+ Where : SUD @ Basel, Switzerland (Burgweg 7, 4058 Basel)
+ What : Cabaret Bizarre (dark cabaret party with Frank Sanazi, Vendetta Vain, Chris Lynam, Mish Madisch, Chris Oh!, Glü Wür, Divine Putain, DJ Miss B'Havin', Blake, Lord Nevermore, Fabrice Noir)
+ How much: 39 chf presale (online presale will start 18th of Septemper!), 45 chf at the door
We will publish the link to the online presale here!

View Event →
mittePOLITICS: Der Mutterkomplex mit dem feministischen Salon Basel Vortrag von Franziska Schutzbach
Oct
23
8:00 PM20:00

mittePOLITICS: Der Mutterkomplex mit dem feministischen Salon Basel Vortrag von Franziska Schutzbach

Das Verhältnis des Feminismus zur Mutterschaft ist kompliziert. Mal wird Mutterschaft idealisiert, mal abgelehnt und abgewertet – oder gar bereut. Mutterschaft ist für das Projekt der Frauen-Emanzipation genau so eine Zerreissprobe, wie sie auch Potentiale birgt. An diesem Abend geht es um das Verhältnis feministischer Praxis/Theorie und Mutterschaft. Dazu begeben wir uns auf historische Spurensuche, skizziert wird die Geschichte der Mutterschaft in der (westlichen) Kulturgeschichte: Welche Rolle spielt die Figur der ‚Mutter’ in Mythologie, Religion, Psychoanalyse, Literatur, Märchen, Film? Und welche Darstellungen gibt es von der Mutter-Tochter-Beziehung? Es fällt auf, dass es in unserer patrilinear ausgerichteten Gesellschaft (Orientierung am Männlichen, Väterlichen) kaum Erzählungen über Mütter und auch nicht über die Mutter-Tochter-Beziehung gibt. Was bedeutet diese Abwesenheit weiblicher Genealogien für eine feministische Theorie und Praxis?

Franziska Schutzbach ist Soziologin und Geschlechterforscherin

View Event →
Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY
Oct
22
8:00 PM20:00

Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY

In EF_FEMININITY a gender-diverse ensemble of four performers examines the concepts of femininity, hyper-femininity and effeminacy. What is femininity? Who owns it? Which wishes, expectations and realities are connected to female identity? Whatever develops within children‘s play has to pass the strict eye of society and will be - according to the gender stencil – validated or condemned. 

English with German subtitles

View Event →
Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY
Oct
21
8:00 PM20:00

Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY

In EF_FEMININITY a gender-diverse ensemble of four performers examines the concepts of femininity, hyper-femininity and effeminacy. What is femininity? Who owns it? Which wishes, expectations and realities are connected to female identity? Whatever develops within children‘s play has to pass the strict eye of society and will be - according to the gender stencil – validated or condemned. 

English with German subtitles

View Event →
Staging Gender, Staging Queerness
Oct
21
6:30 PM18:30

Staging Gender, Staging Queerness

Mit Geneva Moser und Andrea Zimmermann, Zentrum Gender Studies der Universität Basel | Eintritt frei!

Anlässlich der Performances zum Themenschwerpunkt Lust am Widerspruch vom 18.- 22. Oktober 2018 bieten Forschende des Zentrum Gender Studies einen thematischen Vortrag an, der Aspekte der verschiedenen Performances aufgreift und diese vor dem Horizont der eigenen Forschung beleuchtet. Die Zuschauer*innen sind hierbei eingeladen zu einem Rundgang mit verschiedenen Wissens- und Reflexionsstationen.

Kooperation mit Zentrum Gender Studies und dem Swiss Center for Social Research

View Event →
"Skinned" by Mirjam Gurtner
Oct
21
6:00 PM18:00

"Skinned" by Mirjam Gurtner

MIRJAM GURTNER (BASEL)

In SKINNED geben sich die Tänzer*innen dem Moment des Sicherheitsverlustes hin und suchen darin nach neuen Bewegungsräumen und Möglichkeiten, sich (selbst) anders kennenzulernen. Sie spielen mit ihrem Verlangen nach Kontrolle und nutzen die eigene Verletzbarkeit als kreativen Akt. Sinneswahrnehmung und Improvisation bilden den Ausgangspunkt für die neue Kreation der Choreografin Mirjam Gurtner. Unterschiedliche Körper begegnen sich in einem Spannungsfeld zwischen tatsächlicher Intuition und Komposition. Der Sound von Bewegung, Berührung und Atem wird dabei live aufgenommen und in die rohe Struktur des Stückes gewoben, so dass eine intime Nähe zum Publikum entsteht.

View Event →
Dean Hutton (ZA) PLAN B, A GATHERING OF STRANGERS (OR) THIS IS NOT WORKING – GOLDENDEAN AND #FUCKWHITEPEOPLE
Oct
21
5:00 PM17:00

Dean Hutton (ZA) PLAN B, A GATHERING OF STRANGERS (OR) THIS IS NOT WORKING – GOLDENDEAN AND #FUCKWHITEPEOPLE

Dean Hutton is a genderqueer (1) artist interested in portraiture as co-authorship; social media as narrative; technology as self-reflection and provocation; public conceits & queer identity as body of work. Dean Hutton has been working across photography, video, social media, performance and community action since the late 1990s and co-curated the #notgayasinhappy #QUEERasinfuckyou Film Festival in 2015.

View Event →
Erotic Rituals With Sarka
Oct
21
10:00 AM10:00

Erotic Rituals With Sarka

This workshop will be consisted of two parts

1st
The Poetry of Dominance and Submission

The inner conflict and surrender connected with dominance and submission are enduring themes in human culture and civilization. In human sexuality, this has broadened to include mutual exploration of roles, emotions, and activities that would be difficult or impossible to act out without a willing partner taking an opposing role.

So what is it about being submissive that can make it thrilling as opposed to threatening? And what is it about being dominant?


2nd
Meditative Whipping Ritual

We will learn how to safely handle the whip, authentically connect with each other, give and receive physical impact, as well as to learn the chemical process that happens in our body during such play. It is not about blood or hitting as hard as you can. These are only images inflicted by mainstream medias. It is a conscious massage ritual. It is an elegant and graceful dance, which is about connecting to one another through a different medium, which, in this case, is the whip, an extension of your hand.

View Event →
Le1f (US)
Oct
20
to Oct 21

Le1f (US)

D:

Auch wenn queerer Hip Hop immer noch nicht so recht im Mainstream angekommen ist: Rapper*innen wie Mykki Blanco, Zebra Katz und eben Le1f arbeiten seit 2012 mit ihren wegweisenden, oft genresprengenden Tracks und Produktionen dafür, mehr Sichtbarkeit in eine nicht selten von Homophobie geprägte Umwelt zu bringen. 

E:

Even though queer hip-hop still has not really arrived in the mainstream, rappers like Mykki Blanco, Zebra Katz and Le1f have been working since 2012 with their ground-breaking, often genre-defying tracks and productions to bring more clarity to an environment that is often characterised by homophobia.

View Event →
Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY
Oct
20
8:00 PM20:00

Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY

In EF_FEMININITY a gender-diverse ensemble of four performers examines the concepts of femininity, hyper-femininity and effeminacy. What is femininity? Who owns it? Which wishes, expectations and realities are connected to female identity? Whatever develops within children‘s play has to pass the strict eye of society and will be - according to the gender stencil – validated or condemned. 

English with German subtitles

View Event →
Macht und Verwundbarkeit – Propagandagespräch von Boris Nikitin
Oct
20
6:00 PM18:00

Macht und Verwundbarkeit – Propagandagespräch von Boris Nikitin

Am Anfang jeder Veränderung der Öffentlichkeit steht ein Coming-Out. Ein Mensch geht raus, stellt seinen Körper aus, macht sich sichtbar, hörbar, angreifbar. Kurz: verwundbar. Doch die Verwundbarkeit unterläuft durch diesen Akt des Zeigens zugleich einer Umwertung. Sie wird von einem vermeintlichen Mangel plötzlich zu einer Fähigkeit: Vulner-ability! Die Fähigkeit, verletzbar, angreifbar und sterblich zu sein.

Im Vorfeld der vierten Ausgabe des Festivals It’s The Real Thing (10.-14. April 2019) taucht Regisseur und Autor Boris Nikitin in einer mehrteiligen, nicht-fiktionalen Gesprächsreihe ab in die Grauzonen des Öffentlichen, in denen Realitäten immer wieder neu getestet und erfunden werden.

View Event →
´Workshop: Songs of Whales´ - MZAMO NONDLWANA
Oct
20
5:00 PM17:00

´Workshop: Songs of Whales´ - MZAMO NONDLWANA

D:

SONGS OF WHALES ist ein Workshop mit einem Fokus auf queere Menschen. Mithilfe unseres Körpers und unserer Vorstellung erforschen wir unsere Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen. Elemente wie die Stimme, Theatralität, Bewegung und Emotionen werden als ermächtigende Hilfsmittel erkundet. Wir nehmen uns Zeit, um unseren Körper von seinen eigenen Grenzen
und systematischer Unterdrückung zu befreien. Wir machen eine Reise, um durch den Gebrauch unseres Körpers verborgene Schätze zu entdecken. Öffnet all eure Sinne, entdeckt wie der Duft sich verändert, wie eure Vision eure Fantasie erweitert, wie dicht der Geschmack eurer Gedanken ist. Es ist ein Experiment, es gibt keine Fehler nur „was wäre wenn“.

Absicht des Workshops:
> Umgang mit Körperpolitiken
> queere Sichtbarkeit
> sichere Räume zu schaffen
> Einverständnis
> Suchen eines alternativen Narratives vom Objekt der Begierde zum Subjekt

E:

The workshop SONGS OF WHALES is guided by Mzamo Nondlwana, a dancer from our homemade production ONE AT A TIME... which will be showed from October 24th untill 29th at ROXY Birsfelden. 
SONGS OF WHALES is a workshop with strong focus on queer folks, where we use movement to explore different possibilities and challenge our limitation through physicality and imagination. We will explore elements such as the voice, theatricality, movement and emotions as empowering tools. Let us take a moment to meet, to free the body of its own limitation, to free it from systematic oppression. Lets us go through a journey to discover new hidden gems using our bodies. Open all your sense discover how the smell changes, how your vision elevates your fantasy, how dense the taste of your thoughts. This is an experiment; there are no mistakes but only "what if".

The aim of this workshop:
> deal with body politics *queer visibility
> safe spaces
> consent
> finding an alternative narrative from being an object of desire to being the subject

View Event →
Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY
Oct
19
8:00 PM20:00

Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY

In EF_FEMININITY a gender-diverse ensemble of four performers examines the concepts of femininity, hyper-femininity and effeminacy. What is femininity? Who owns it? Which wishes, expectations and realities are connected to female identity? Whatever develops within children‘s play has to pass the strict eye of society and will be - according to the gender stencil – validated or condemned. 

English with German subtitles

View Event →
"Skinned" by Mirjam Gurtner
Oct
19
8:00 PM20:00

"Skinned" by Mirjam Gurtner

MIRJAM GURTNER (BASEL)

In SKINNED geben sich die Tänzer*innen dem Moment des Sicherheitsverlustes hin und suchen darin nach neuen Bewegungsräumen und Möglichkeiten, sich (selbst) anders kennenzulernen. Sie spielen mit ihrem Verlangen nach Kontrolle und nutzen die eigene Verletzbarkeit als kreativen Akt. Sinneswahrnehmung und Improvisation bilden den Ausgangspunkt für die neue Kreation der Choreografin Mirjam Gurtner. Unterschiedliche Körper begegnen sich in einem Spannungsfeld zwischen tatsächlicher Intuition und Komposition. Der Sound von Bewegung, Berührung und Atem wird dabei live aufgenommen und in die rohe Struktur des Stückes gewoben, so dass eine intime Nähe zum Publikum entsteht.

View Event →
´Workshop: Songs of Whales´ - MZAMO NONDLWANA
Oct
19
5:00 PM17:00

´Workshop: Songs of Whales´ - MZAMO NONDLWANA

D:

SONGS OF WHALES ist ein Workshop mit einem Fokus auf queere Menschen. Mithilfe unseres Körpers und unserer Vorstellung erforschen wir unsere Möglichkeiten, Herausforderungen und Grenzen. Elemente wie die Stimme, Theatralität, Bewegung und Emotionen werden als ermächtigende Hilfsmittel erkundet. Wir nehmen uns Zeit, um unseren Körper von seinen eigenen Grenzen
und systematischer Unterdrückung zu befreien. Wir machen eine Reise, um durch den Gebrauch unseres Körpers verborgene Schätze zu entdecken. Öffnet all eure Sinne, entdeckt wie der Duft sich verändert, wie eure Vision eure Fantasie erweitert, wie dicht der Geschmack eurer Gedanken ist. Es ist ein Experiment, es gibt keine Fehler nur „was wäre wenn“.

Absicht des Workshops:
> Umgang mit Körperpolitiken
> queere Sichtbarkeit
> sichere Räume zu schaffen
> Einverständnis
> Suchen eines alternativen Narratives vom Objekt der Begierde zum Subjekt

E:

The workshop SONGS OF WHALES is guided by Mzamo Nondlwana, a dancer from our homemade production ONE AT A TIME... which will be showed from October 24th untill 29th at ROXY Birsfelden. 
SONGS OF WHALES is a workshop with strong focus on queer folks, where we use movement to explore different possibilities and challenge our limitation through physicality and imagination. We will explore elements such as the voice, theatricality, movement and emotions as empowering tools. Let us take a moment to meet, to free the body of its own limitation, to free it from systematic oppression. Lets us go through a journey to discover new hidden gems using our bodies. Open all your sense discover how the smell changes, how your vision elevates your fantasy, how dense the taste of your thoughts. This is an experiment; there are no mistakes but only "what if".

The aim of this workshop:
> deal with body politics *queer visibility
> safe spaces
> consent
> finding an alternative narrative from being an object of desire to being the subject

View Event →
Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY
Oct
18
8:00 PM20:00

Marcel Schwald & Chris Leuenberger (CH/IN) EF_FEMININITY

In EF_FEMININITY a gender-diverse ensemble of four performers examines the concepts of femininity, hyper-femininity and effeminacy. What is femininity? Who owns it? Which wishes, expectations and realities are connected to female identity? Whatever develops within children‘s play has to pass the strict eye of society and will be - according to the gender stencil – validated or condemned. 

English with German subtitles

View Event →
 genderfuck! queer feminist erotic reading – queer_feministisch-erotische lesung
Oct
18
7:00 PM19:00

genderfuck! queer feminist erotic reading – queer_feministisch-erotische lesung

  • frauen_bibliothek – die feministische bibliothek in basel (map)
  • Google Calendar ICS

a public-intimate stories evening – ein öffentlich-intimer geschichtenabend

in german and english – in deutsch und englisch

open to all genders and desires – offen für alle geschlechter und begehren <*3   
bring pillows and blankets if you like – bringt kissen und decken mit, wenn ihr möchtet

View Event →
FESTIVAL DE L’AUBE FAJR
Oct
18
to Oct 28

FESTIVAL DE L’AUBE FAJR

  • siehe Veranstalter´s Webseite (map)
  • Google Calendar ICS

Das FESTIVAL DE L’AUBE FAJR widmet diesen Frauen 2018 eine Retrospektive und stellt sie ins Zentrum seines Programms von Spiel- und Dokumentarfilmen aus dem Nahen Osten und Nordafrika. Gezeigt werden diese vom 18 - 27 Oktober 2018 in Basel und Baselland. Trotz des Ernstes der Thematik und der politischen Brisanz zwischen Islam und westlicher Welt zeichnen sich die Filmbeiträge des Festivals durch einen künstlerischen und unaufgeregten Stil aus. Ein pointiertes Programm lädt das Publikum zu einer feinsinnigen Begegnung mit der weiblichen Kraft des arabischen Frühlings ein und erlaubt, nicht nur den historischen, sondern auch den filmischen Frühling durch die Kraft dieser Werke mitzuerleben. 

Alle Filme sind mit englischen oder deutschen Untertitel.

View Event →