KalendarX

SEP

Events to do with the body, gender and sexuality in Basel

Back to All Events

Romances inciertos, une autre Orlando

  • ROXY Birsfelden 6 Muttenzerstrasse Birsfelden, BL, 4127 Switzerland (map)

No language knowlege needed

EN

In «Romances Inciertos» (Uncertain Romances) Nino Laisné and François Chaignaud create a queer homage to the Spanish Renaissance and the Baroque.

Virginia Woolf’s figure of Orlando, a soldier who wakes up one morning as a woman, is the starting point for this unconventional three-act play, which describes three well-known figures from traditional Spanish folklore. Accompanied by a virtuoso quartet for early music, François Chaignaud dances and sings about a girl that goes to war as a boy, the androgynous archangel San Miguel and the gypsy Tarara, who is neither man nor woman. Full of fervour and intransigence, one delves into centuries-old traditions – with a provoking and engaging mood. Transvestism provides sufficient leeway to claim to be someone else, thus allowing the ambiguity of the genre and gender boundaries to dissolve. The visual artist and filmmaker Nino Laisné and the dancer and choreographer François Chaignaud use «Romances Inciertos» to present a performance that interweaves traditional Iberian music and romances handed down by word of mouth into a queer epic for the other sex.

---
DE

«Nino Laisné und François Chaignaud kreieren mit «Romances Inciertos» (Unsichere Romanzen) eine queere Hommage an die spanische Renaissance und den Barock.

Virginia Woolfs Figur des Orlando, ein Soldat, der eines morgens als Frau erwacht, ist Ausgangspunkt für diesen unkonventionellen Dreiakter, der drei bekannte Figuren des spanischen Liedguts beschreibt. Von einem virtuosen Quartett für Alte Musik begleitet, Tanzt und singt François Chaignaud von einem Mädchen, das als Knabe in den Krieg zieht, dem androgynen Erzengel San Miguel und der Zigeunerin Tarara, die weder Mann noch Frau ist. Voller Inbrunst und Kompromisslosigkeit taucht man in jahrhundertealte Traditionen ein – provozierend und distanzlos. Die Travestie öffnet viel Raum für die Behauptung, jemand anderes zu sein, und lässt so die Eindeutigkeit der Genre- und Geschlechtergrenzen zerfliessen.

Der bildende Künstler und Filmemacher Nino Laisné und der Tänzer und Choreograf François Chaignaud zeigen mit «Romances Inciertos» eine Performance, die traditionelle iberische Musik und mündlich überlieferte Romanzen zu einem sonderbaren Epos für das andere Geschlecht verwebt.